Studienabbruch | Studienabbrecher


Nicht immer läuft das Studium idealtypisch ab. Die Gründe hierfür sind vielfältig und individuell verschieden: Manchmal ist es den äußeren Umständen geschuldet, dass die gewünschten Studienleistungen nicht oder nicht mehr erbracht werden können. Wenn entsprechende Nachweise fehlen, kann beispielsweise auch das Bafög gestrichen werden - was wiederum die finanzielle Situationen verschärft und sich abermals negativ auf die Studienzeit auswirken kann.

Auch familiäre Belastungen oder ganz und gar unvorhergesehne Situationen wie eine Schwangerschaft werden die eigenen Pläne durcheinander. Neben diesen äußeren Faktoren können aber auch die eigenen Vorstellungen vom Studium dafür sorgen, dass man einfach nicht mehr weiter möchte: Vielleicht entspricht der Studiengang ganz und gar nicht den eigenen Erwartungen, so dass eine Fortführung des Studiums nicht sinnvoll erscheint. All diese Situationen können, müssen aber nicht zu einem Studienabbruch führen. Dabei gibt es durchaus gute Gründe, einen Studienabbruch zu vermeiden - unter Anderem auf Grund des Studentenstatus, der eine Vielzahl verschiedener finanzieller Vorteile bietet. Wer sein derzeitiges Studium abbrechen möchte und (noch) keine Alternative in Sicht hat, sollte sich deshalb zunächst von der Studienberatung der Uni oder FH aufklären lassen.

Je nach Bedarf können hier beispielsweise auch psychologische Fachkräfte vermittelt werden, die einen während der schwierigen Umbruchphase unterstützen können. Und auch Ansprechpartner im Sozialamt der Stadt oder bei karitativen Einrichtungen werden hier genannt. Die Einholung verschiedener Meinungen lohnt sich - denn vieleicht kann der Studienabbruch zu einem Fach- oder Hochschulwechsel umgeneriert werden. In sogenannten Härtefällen ist es außerdem möglich, mit einem Urlaubssemester Luft für neue Ideen und Kräfte zu holen. Wer sein Studium jedoch endgültig abbrechen möchte, sollte sich in jedem Falle die entsprechenden Nachweise für erbrachte Leistungen bescheinigen lassen - ob eine Ausbildung folgt oder der Studienwunsch nach einiger Zeit wieder aufgenommen wird.