Studienplatzbörsen


Die Zugangsvoraussetzungen der jeweiligen Universitäten und FHs sind stetigen Wechseln unterlegen. Eine zunehmende Autonomie dieser Einrichtungen hat dazu geführt, dass die Studierendenzahlen von Uni zu Uni mitunter stark verschieden sind - wo auf der einen Seite deutlich zu viele Bewerber sind, bleiben auf der anderen Plätze frei. Unterschiedliche NCs und andere Möglichkeiten zur Zulassungsbeschränkungen sind hierfür neben der Beliebtheit der jeweiligen Unistandorte hauptverantwortlich. Um einen Studienplatz an einer Wunsch-Uni annehmen zu können oder zu erfahren, wo noch freie Restplätze möglicherweise ohne Zulassungsbeschränkung zu finden sind, gibt es sogenannte Studienplatzbörsen. Diese listen entsprechende Studienplätze und ermöglichen beispielsweise einen beidseitigen Tausch oder eine direkte einseitige Bewerbung.

Hierbei gibt es verschiedenste Kriterien zu berücksichtigen, die im Profil des jeweiligen Studienplatz gelistet oder bei der zugehörigen Uni bzw. FH zu erfragen sind. Dank der Studienplatzbörse ist es möglich, bis zur Etablierung eines einfacheren Systems zur Studienplatzvergabe auch noch relativ kurzfristig und spontan einen passenden Platz zum Studieren zu finden oder einen angenommenen Platz bei besserem Angebot wieder zu "vergeben".