Work and Travel in Neuseeland


Während Neuseeland für viele Menschen nicht gerade das typische Land für einen Urlaub ist, sind es viele Work & Traveler, die dieses Fleckchen Erde für sich entdeckt haben. Neuseeland bietet einfach eine unheimlich beeindruckende Landschaft und eine fast noch unberührte Natur. Auch die Gastfreundschaft der Einheimischen trägt dazu bei, dass man sich hier als Backpacker gleich wie zu Hause fühlt.

In Neuseeland sind die Charakteristika der unterschiedlichsten Länder vereint, denn hier kann man Gletscher wie in der Schweiz, Highlands wie in Schottland oder Palmen wie in der Südsee erleben. Am Vormittag Ski-fahren und am Nachmittag Sandburgen bauen ist hier ebenso möglich, wie ausgedehnte Wanderungen oder sich die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen. Auch das sportliche Angebot von Neuseeland kann sich sehen lassen. Vor allem Adrenalin-Junkies kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten, denn Neuseeland ist für sein Angebot an Wildwasser-Rafting, Fallschirmspringen und Bungee-Jumping bekannt.

Es geht aber auch ein wenig ruhiger, denn Neuseeland kann man auch auf dem Fahrrad oder hoch zu Ross erkunden. Aber auch moderne Städte wie Auckland oder Wellington laden mit ihrem ganz besonderen Flair ein und bieten neben netten Kneipen und einem vielseitigen Freizeitangebot auch sehr viele überaus interessante Sehenswürdigkeiten. So kann man sich beispielsweise auf die Spuren der Maori-Kultur begeben oder die vielen Museen, Galerien und Ausstellungen besuchen. Das Land der Kiwis ist ein Land, dass man mindestens einmal im Leben gesehen und erlebt haben sollte - am besten mit dem Work & Travel.

Work and Travel ist zwar mittlerweile sehr bekannt, dennoch gibt es zahlreiche Hürden zu überwinden, um seinen Traum vom Working Holiday Trip auch wirklich zu realisieren. Welche dies sind verrät das Work and Travel-Portal Auslandsjob.de und gibt zudem viele Tipps sowie Infos für Work and Travel in Neuseeland

Jobsuche und bewerben

Durch die Hilfe von Agenturen, die sich auf Neuseeland und auf das Work & Travel spezialisiert haben, rückt der Traum von einem Auslandsaufenthalt in greifbare Nähe. Aufbauend auf dem Working-Holiday-Visum gibt es die unterschiedlichsten Programme, die von diesen Agenturen angeboten werden. Dabei kann man als Interessent von einem Full-Service profitieren, denn die Dienste reichen weit über Hilfestellungen bei der Beantragung des Visums, der Reiseplanung und der Jobsuche hinaus. Interessant sind dabei vor allem die Infoworkshops, die in den ersten Tagen vor Ort zu den unterschiedlichsten Themen statt finden. So kann man sich vor Ort über Unterkunftsmöglichkeiten und Jobangebote informieren und erfährt einiges Wissenswertes über Land und Leute. Während des Aufenthalts und auch schon im Vorfeld bieten diese Agenturen oftmals einen Email- Newsletter an, durch den man über Jobangebote auf dem Laufenden gehalten wird. Schließlich ist die detaillierte Vorbereitung das A und O und sorgt dafür, dass der Aufenthalt in Neuseeland auch wirklich zu einem ganz besonderen Erlebnis wird.

Welchen Job man in Neuseeland annimmt, bleibt jedem selbst überlassen. Zimperlich sollte man aber nicht sein, denn oftmals sind es knochenharte Jobs, beispielsweise als Erntehelfer, mit denen die Reisekasse gefüllt werden kann. Daneben kann man auch schnell in der Tourismusbranche Fuß fassen, denn gerade in den Skigebieten werden immer ushilfskräfte gesucht. Daneben gibt es aber auch viele Farmen, auf denen man im Einklang mit der Natur arbeiten und leben kann und auch als Tankwart oder Souvenirshop-Verkäufer kann man sich hier seine Reise durch Neuseeland finanzieren.

Generell ist bei der Jobsuche Eigeninitiative gefragt und so sollte man möglichst flexibel sein und mehrere Medien für die Jobsuche in Anspruch nehmen. Hilfreich sind dabei die Tageszeitungen vor Ort. Im Vorfeld kann man sich aber auch über das Internet über entsprechende Arbeitsplatzangebote in Neuseeland informieren. Des Weiteren gibt es inzwischen eine ganze Reihe von Vermittlungsagenturen, die sich in Neuseeland auf die Vermittlung von Work & Travel-Kandidaten spezialisiert haben. Die Chancen einen Job in Neuseeland zu bekommen stehen aber nicht schlecht, denn es gibt hier eine sehr geringe Arbeitslosenquote. Zudem ist die neuseeländische Wirtschaft inzwischen fast schon auf das Know-how der Backpacker angewiesen.

Der Verdienst in den einzelnen Jobs ist sehr unterschiedlich und hängt immer von dem Schwierigkeitsgrad des Arbeitsplatzes ab. Jedoch kann man mit einem Durchschnittslohn von 12 NZ $ (knapp 6 Euro) pro Stunde rechnen. Besondere Anforderungen werden an die Bewerber nicht gestellt. Jedoch ist es immer von Vorteil, wenn man Erfahrungen in bestimmten Branchen nachweisen kann. Daher sollte man entsprechende Arbeitszeugnisse nicht vergessen, die im Idealfall auf Englisch übersetzt sind.

Visum und Co

Hinweis: Die nachfolgend angeführten Bestimmungen können sich jederzeit ändern, sodass man sich im Vorfeld unbedingt auf der Webseite der neuseeländischen Botschaft informieren sollte !!

Um das Working-Holiday-Visum zu bekommen, müssen einige Voraussetzungen erfüllt werden. Hierzu gehört z.B:

- das der Aufenthalt nicht länger als zwölf Monate andauern darf
- das man bei der Beantragung zwischen 18 und 30 Jahren alt sein und
- die deutsche Staatsbürgerschaft vorweisen können muss.
- Bei der Einreise muss man ein Vermögen von 4.200 NZ $ vorweisen können. Dies entspricht ungefähr 1.950 Euro.

So darf man mit dem Working-Holiday-Visum bis zu zwölf Monaten durch Neuseeland reisen und hier die unterschiedlichsten Job annehmen. Ausgestellt wird das Working-Holiday-Visum nur einmal im Leben - eine Chance also, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Beantragt wird das Visum bei der Neuseeländischen Botschaft in Berlin. Sie erhebt eine Gebühr, die derzeit bei ca. 75 Euro liegt. Bedenken sollte man bei dem Plan, Work & Travel in Neuseeland zu machen, dass es auf der Südhalbkugel liegt. Daher sind die Jahreszeit umgekehrt, was auch bedeutet, dass in der zweiten Hälfte des Jahres die Flüge sehr schnell ausgebucht sind.